Weitere Seiten

Die Vereinsgeschichte der Ahrhüttener Musikanten e.V.

Am 16. Juni 1971 trafen sich die Musikfreunde aus Ahrhütte unter der Leitung des Vorsitzenden des Karnevalsvereins Peter Deckers und des Dirigenten Ferdi Parsch in der Gaststätte Klußmann.
An der Gründungsversammlung nahmen teil: Besseler Alfons, Crump Paul, Daniels Albert, Op den Kelder Theo, Plützer Ferdi, Rick Ingrid, Rick Wolfgang, Mynarek Brigitte, Schröder Ernst, Schumacher Siegbert, Sprünker Anne und Willerscheid Franz.
Angeregt wurde die Gründung eines Musikvereins durch den bestehenden Karnevalsverein, der seine Feste und kulturellen Veranstaltungen aus eigener Kraft bestreiten wollte.
Ende Juli begannen die Proben unter dem Dirigenten Ferdi Parsch, aushilfsweise wurde er vertreten durch Ferdi Plützer, und Allerheiligen 1971 kam es in der Prozession zum Friedhof zum ersten öffentlichen Auftritt. Nachdem wir auf dem Friedhof einen Choral gespielt hatten, was für Ahrhütte neu war, erhielten wir unseren ersten Applaus.
In der Folgezeit wirkten wir bei Nikolausfeiern, Altentagen, Martinszügen, 80 jährigen Geburtstagen und Goldhochzeiten mit.
Seit 1971 leiten wir bis zur heutigen Zeit das Weihnachtsfest am Heiligabend an verschiedenen Stellen in Ahrhütte und Schloßtal mit Weihnachtsliedern ein.
Pfingsten, am 21. Mai 1972, gaben wir unser erstes Platzkonzert in Ahrhütte.
Die Vereinsmitglieder probten fleißig und sehr regelmäßig, um sich für die ersten Auftritte vorzubereiten. Diese Proben mussten in verschiedenen Räumlichkeiten abgehalten werden. So z.B. in der Schreinerwerkstatt Mahlberg, im Gasthof Ahrburg oder im ehemaligen Kinderheim. Nachdem wir unseren langjährigen Lehrer Herrn Heinz Hecker im Herbst 1972 verabschiedet hatten, wurde uns der ehemalige Schulraum von der Gemeinde Blankenheim als Proberaum zur Verfügung gestellt.
Unseren ersten auswärtigen Auftritt hatten wir am 04. März 1974 beim Rosenmontagszug in Lommersdorf. In den folgenden Jahren wirkten wir bei auswärtigen Karnevalsumzügen und Musikfesten mit.
Am 10. März 1974 bildeten wir einen eigenen Vorstand. Die Kassenführung lag schon seit November 1971 in den Händen des Musikvereins, denn zur Bestreitung der laufenden Kosten wurde ein Monatsbeitrag von 5,- DM erhoben. Bei der gleichen Versammlung wurde beschlossen, Uniformen anzuschaffen, die beim Pfingstkonzert 1974 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Uniformen wurden größtenteils durch Spenden und finanzielle Beteiligung der Aktiven bezahlt. Auch hatte jeder Musiker sein Instrument bei seinem Beitritt zum Verein anzuschaffen.
Am 23. Februar 1978 übernahm Günter Besseler das Amt des Dirigenten, weil unser bisheriger Dirigent Ferdi Parsch aus beruflichen Gründen nicht mehr an den Proben teilnehmen konnte.
Auf der Jahreshauptversammlung am 18. März 1978 wurde die Gründung einer Jugendkapelle zur Sicherung des Nachwuchses im Verein beschlossen. Die Schulung der zukünftigen Musiker übernahm Ferdi Parsch, da die Proben in seine Freizeit gelegt werden konnte.
Wegen Umzug nach Bonn gab Günter Besseler seinen Posten als Dirigent am 15. November 1979 auf.
Schon am 27. Oktober 1979 wurden Kontakte zu Franz-Josef Groß aus Uedelhoven, er war Mitgründer der Uedelhovener Dorfmusikanten und schwang dort 23 Jahre den Taktstock, aufgenommen. Schon am folgenden Tag sagte Franz-Josef Groß zu und wünschte sich eine Probezeit von drei Monaten. Nach dieser Probezeit folgten 27 Jahre, in denen er die musikalische Leitung innehatte und auch den Nachwuchs ausbildete.
Im Herbst 1980 wurde der Verein in das Vereinsregister beim Amtsgericht Schleiden - Gemünd unter dem Namen „ Musikverein Ahrhütte e.V. " eingetragen.
Das Jahr 1981 stand ganz im Zeichen unseres 10 jährigen Bestehens und des damit verbundenen 1. Musikfestes. Schon im Frühjahr knüpften wir Kontakte zu einem belgischen Musikverein, der Koninklijke Fanfare Sint-Pancratius Sterrebeek, mit dem uns in der Folgezeit bis zu ihrer Auflösung eine herzliche Freundschaft verbunden hat. Umfangreiche Vorarbeiten sicherten einen reibungslosen Ablauf des Musikfestes, an dem 15 Gastvereine teilnahmen. Die Vorträge der Gastvereine wurden von einer unabhängigen Jury bewertet. Aus dieser Wertung gingen unsere belgischen Freunde als Sieger hervor. Den zweiten Platz belegte der Musikverein aus Dollendorf und an die dritte Stelle kam der Musikverein aus Hüngersdorf.
Am Freitag 06. Mai 1983 folgten wir einer 2 ½ tägige Einladung zu unserem Partnerverein, der Koninklijke Fanfare Sint-Pancratius nach Sterrebeek, der sein 110 jähriges Bestehen beging. Der musikalische Teil unseres Besuches begann Samstagnachmittag mit einem Umzug durch Sterrebeek. Das Festkonzert eröffneten wir mit einem einstündigen Konzert mit Egerländer Weisen.
Im Jahr 1984 gaben wir dem Verein in der Jahreshauptversammlung den Namen „Ahrhüttener Musikanten e.V.“, der auch in das Vereinsregister eingetragen wurde.
Wir traten am 15.August 1984 dem Volksmusikerbund Kreisverband Euskirchen bei.
Erneut besuchten wir am 29. September 1984 aus Anlass der Feier zum 25 jährigen Dirigentenjubiläum von Frans Buellens unseren belgischen Partnerverein und gaben Herr Buellens zu Ehren ein Konzert.
Am 15. Juni 1986 feierten wir unser 2. Musikfest, an dem 12 Gastvereine ihr Können darbrachten und zum Gelingen des Festes beitrugen.

 

 

FORTSETZUNG FOLGT

Ahrhüttener Musikanten e.V. - Chronik - Manfred Schmitz
Tel: 02697 1455